Kleine-Altersgemischte-Gruppen. Groß und Klein gemeinsam.

Unsere Kinder werden von der Aufnahme an bis zum Schuleintritt in einer von insgesamt zwei „Kleinen altersgemischten Gruppen“ betreut. Diese pädagogische Gruppenform bietet:

• ein familiäres, überschaubares und vielfältiges soziales Lernfeld mit einer Gruppestärke von ca. 16 Kindern (davon ca. 8 Kinder unter drei Jahren und ca. 8 Kinder über drei Jahre), worin große und kleine Kinder voneinander lernen und profitieren können

• erfahrene ErzieherInnen, die den Kindern in einem natürlichen Tagesablauf sowohl Geborgenheit, als auch vielfältige Impulse für selbstgesteuertes Lernen und Anregungen in den verschiedenen Entwicklungs- und Bildungsbereichen geben.

• sichere Bindungsmuster und einen sensiblem und einfühlsamen Umgang miteinander in einem kontinuierlichen und entwicklungsfördernden Umfeld.

In den ersten Lebensjahren erschließt sich ein Kind die Welt durch Wahrnehmung, Bewegung und eigenes Handeln.
Als sichere Basis für diese „Entdeckungsreise“ haben wir feste Bezugspersonen die die individuellen, nicht sprachlichen Kommunikationsformen der kleinsten Kinder wahrnehmen und entsprechend reagieren.
Sie erkennen die Bedürfnisse der Kinder und machen entsprechende Angebote.
Sie gewährleisten den Austausch mit den Eltern.

Die darauf aufbauenden Fähigkeiten und Potenziale im motorischen, kognitiven und emotionalen Spektrum der Entwicklung zum „Schulkind“ werden im Kinderland ganzheitlich gefördert und von den Kindern in ihrem individuellen Tempo erlernt.

Die Kinder nutzen den Entwicklungsraum Kinderland, um Schritt für Schritt ihren individuellen Weg zu gehen, um alle Kernkompetenzen, wie Sozialverhalten, Sprache oder auch z.B. mathematisches Verständnis zu erwerben und zu praktizieren.