Pädagogisches Konzept

Im Bewusstsein, dass in der frühen Kindheit die emotionale, moralische und intellektuelle Entwicklung des Menschen vorgebahnt wird, orientiert sich unsere pädagogische Arbeit an den Bedürfnissen der Kinder und deren Familien.

Gemeint sind Grundbedürfnisse der Kinder, wie:

  • das Bedürfnis nach beständigen liebevollen Beziehungen.
  • das Bedürfnis nach körperlicher und seelischer Unversehrtheit, Sicherheit, Regulation und Orientierung
  • das Bedürfnis nach entwicklungsgerechten Erfahrungen die auf individuelle Unterschiede zugeschnitten sind
  • das Bedürfnis nach Grenzen und Strukturen
  • das Bedürfnis nach freier Entfaltung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten und emotionaler Entwicklung
  • das Bekürfnis nach stabilen, unterstützenden Gemeinschaften und Einbindung in unsere kulturelle Identität
  • das Bedürfnis nach Spiel und Spaß und Anerkennung der eigenen Persönlichkeit

und gemeint sind Bedürfnisse der Eltern, wie:

  • Berufstätigkeit oder Ausbildung oder persönliche Freiräume und gute Betreuung der Kinder zu verbinden
  • ihren Kindern die Gemeinschaft mit Kindern zu ermöglichen
  • ihren Kindern mit und ohne Behinderung bestmögliche Entwicklungschancen zu geben
  • Unterstützung bei Konflikten und Spannungen in der Eltern-Kind-Beziehung
  • Austausch und Information über Entwicklung der eigenen Kinder und Über die Gruppe in der ihre Kinder so viel Zeit verbringen
  • Vertrauensvollem Austausch mit den Erzieherinnen im Kinderland

Diese Bedürfnisse zu befriedigen führt uns zu bestimmten Prioritäten für unsere Arbeit mit den Kindern und deren Eltern.
Sie sind nie statisch, da die Situation der Kinder und des Kinderlandes immer in Bewegung sein wird. In jeder Situation, wollen wir gemeinsam mit den Eltern das Bestmögliche tun.
Sowohl für das 6 Monate alte Baby als auch für das 6-jährige Vorschulkind,
für das Kind mit Behinderungen und für das Kind mit Hochbegabung,
für das Kind, dessen Eltern von irgendwo in der Welt kommen
für das Kind aus religiösen und nicht religiösen Familien,
für das Kind aus Familien mit zwei oder mit 15 Personen.
Und für alle 32 Kinder unserer Tagesstätte die irgendwo dazwischen liegen.